Solarstadel – Solardächer ohne Haus

In Bayern stimmt etwas nicht. Dort werden Scheunen gebaut, die niemand braucht und die Bundesregierung fördert das auch noch. Warum? Weil findige Bauern eine Lücke in der Gesetzgebung nutzen.

Solarstadel

Diesen Gebäudetyp nennt man auch Solarstadel. Das ist keine Anspielung auf die Solar-Stadl Hemmetter GmbH, sondern eine Kombination dem Wort Solar der süddeutschen Bezeichnung für eine Scheune: Stadel. Das besondere am Solarstadel ist sein Dach: Eine Seite, die exakt nach Süden ausgerichtet ist, hat ein Dach bis zum Boden, während der Schuppen von der anderen Seite schonmal offen sein kann. Überhaupt sind es meist Konstruktionen aus Holz oder Wellblech; teilweise sogar nur Dächer, die von ein paar blanken Pfosten getragen werden. Ganz wichtig: Das Dach der Südseite ist komplett mit Solarzellen bedeckt um Stromgewinnungen und Fördergelder zu maximieren. Ein besonders perverses Beispiel hat die Allgäuer Zeitung entdeckt.

Wie kommt es dazu?

2010 hat die Bundesregierung entschieden, dass Photovoltaikparks auf Ackerland nicht mehr im Rahmen des Gesetzes für erneuerbare Energien gefördert werden. Grund waren Proteste von Landschützern und Anwohnern, die etwas gegen silbern-glitzernen Solarwüsten auf jedem zweiten Feld haben. Weiterhin gefördert werden jedoch Anlagen auf Dächern. Und da Bauern nicht dumm aber gierig sind, werden eben Dächer ohne Haus gebaut.

Eine Solaranlage

Genau solche Solaranlagen sollen nicht mehr gefördert werden. Setzt man sie auf ein Dach, kann man wieder Fördergelder kassieren.

Aber außerhalb der Dorfgrenzen darf man doch gar nicht bauen?

Stimmt. Um der Zersiedelung ländlicher Regionen vorzubeugen, darf nur innerhalb der Dorfgrenzen gebaut werden. Außer es handelt sich um Bauten, die für die landwirtschaftliche Produktion genutzt worden. Und seit 2010 brauchen ganz viele Bauern ganz viele Stadel um zum Beispiel einen rostige Anhänger oder etwas Traktorenzubehör zu lagern. Und weil man ja vielleicht ein paar Dutzend Teile zum Lagern hat, braucht man dann natürlich auch ein Dutzend Stadel. Dass das immer Solarstadel sind, ist natürlich reiner Zufall.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>